Kategorien
Konzertkritik Musik

Mustasch – live in München am 22. Oktober 2015

Endlich – Mustasch wieder auf Tour, natürlich mit einem neuen Album im Gepäck. Und diesmal in einer größeren Halle als auf den vergangenen Tourneen: vom 59:1 über den Backstage Club haben sie sich jetzt in die Backstage Halle „hochgearbeitet“. Wohlverdient wie wir finden, dass sie wieder auf größeren Bühnen stehen. Der neue Erfolg liegt sicher nicht nur an der Teilnahme von Ralf Gyllenhammer als Juror an einer schwedischen Casting-TV-Show.

Mustasch - live

Nach einem rockigen Auftritt der Vorband Deville war die Halle recht gut gefüllt, als Ralf mit seinen Mannen die Bühne betrat. Sofort wurde hart losgelegt und erstaunlich früh wurde die Flasche Jack Daniels für kurze Zeit rausgeholt, aber noch nicht geleert.

Ralf lockerte die Show mit seinen deutschen Ansagen auf. Die drei Saiten-Jungs wechselten öfter mal den Platz und hatten offensichtlich jede Menge Spaß auf der Bühne.

Mustasch - live

Der Schlagzeuger war mal wieder ausgewechselt worden, worauf Ralf auch schön rumritt: „Er ist neu, er kennt die Lieder noch nicht.“

Mustasch - live

Es gab Songs aus allen Schaffensperioden, endlich wurde auch wieder Homophobic/Alcoholic von der ersten EP live performt.

Mustasch - live

Nach dem Auftritt zeigten die Jungs wieder, wie sehr sie ihr Publikum lieben. Sie gingen nicht in ihre Garderoben, sondern geradeaus durchs Publikum zum Merchandise-Stand und erfüllten sämtliche Autogramm- und Fotowünsche.

Mustasch - live

Prost Ihr Säcke!

Noch mehr Fotos von diesem Konzert findet Ihr in dieser Galerie.

Von Marc von ess-zett.de

Blogger, Musik-Liebhaber und Film-Fan